Lederpflege-Tipps für Möbel

Pflegetipps für Möbel aus echtem Leder

Du liebäugelst mit einer schönen Ledergarnitur und willst vor der Anschaffung wissen, wie viel Pflege Polstermöbel mit echtem Lederbezug benötigen? Oder steht bereits das neue strahlende Ledersofa in deinem Wohnzimmer und du wünscht dir, dass es viele Jahre lang so gut aussieht wie am ersten Tag? Diese Wünsche werden wahr : Wir verraten dir, worauf es bei der Pflege für Ledermöbel ankommt.

Warum braucht Leder Pflege?

Wichtig: Die richtige Lederpflege muss dem Ledertyp entsprechend ausgewählt werden. Dass heiß konkret, dass du wissen musst, ob dein Möbel mit Glattleder oder Rauleder bezogen ist.

Zu Glattleder gehört:

  • Anilinleder
  • Semi-Anilinleder
  • Gedecktes Leder

Zu Rauleder gehört:

  • Wildleder
  • Nubukleder
  • Veloursleder

Wie oft muss ich Leder-Möbel pflegen?

Wie oft ist eine Lederpflege ratsam? Wir empfehlen eine Lederpflege bei gutem Zustand alle 6-12 Monate.

Du bist dir unsicher, wie lange deine letzte Pflege zurückliegt? Geh auf Tuchfühlung: Drücke auf eine Fläche. Wenn sich diese nur langsam, unregelmäßig und faltig zurückbildet, ist es spätestens Zeit für eine Pflege-Session. Flächen, die oft Hautkontakt haben, brauchen aufgrund der bereits abgegebenen Feuchtigkeit nicht so viel Feuchtigkeitspflege, um geschmeidig zu bleiben.

Der beste Zeitpunkt für Lederpflege 📅

Es lohnt sich, den Zeitpunkt für die Pflege nach dem Sommer anzusetzen. Die heiße Jahreszeit und Luft strapaziert Lederbezüge intensiv. Um Risse und Trockenheit zu vermeiden, ist das der ideale Zeitpunkt vor der darauffolgenden Heizsaison im Winter.

Wie reinige & pflege ich Ledersofas und Co.?

1. Wie reinige ich Leder?

➀ Schritt 1: Abstauben! Auch Staub entzieht dem Leder Feuchtigkeit. Bei glatten Lederarten funktioniert ein Staubtuch gut. Bei Rauleder kannst du zum Entfernen des Staubes eine Bürste oder den Staubsauger mit einem extra weichen Bürstenaufsatz und niedriger Leistungsstufe verwenden.

➁ Schritt 2: Abwischen! Destilliertes Wasser und eine neutrale Seife funktionieren super für glattes Leder. Bei rauem Leder haben sich bei Flecken Trockenshampoo und Backpulver bewährt. Einwirken lassen und dann wegbürsten.

➂ Schritt 3: Trocknen! Ganz wichtig: Das feuchte Tuch sollte nicht zu nass sein. Leder mag nicht zu viel Feuchtigkeit: Also bitte danach immer sofort trockenwischen, falls es doch einmal zu nass wurde.

Tipp: Wenn du eine Stelle von Schmutz befreist oder pflegst, tu das von Naht zu bis zu Naht und nicht nur an einer punktuellen Stelle. So gehst du sicher, dass das ebene Erscheinungsbild bestehen bleibt.

2. Wie pflege ich Leder?

5 Profi Lederpflege-Tipps

  1. Immer destilliertes Wasser benutzen. So vermeidest du Kalkränder!
  2. Entferne Flecken immer so schnell wie möglich: Gib dem Fleck nicht die Chance tief einzudringen.
  3. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung auf die Oberfläche.
  4. Nutze Tücher, die besonders weich sind und nicht fuseln.
  5. Achte darauf, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum immer zwischen 40% und 60% liegt.

Lust auf neue Ledermöbel?

chevron-leftAlertBrowse fileDownload fileFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoSpinnerCalendar