Slow Living

Entschleunigung dank minimalistischer Einrichtung mit natürlichen und nachhaltigen Materialien

Arbeiten, schnell einkaufen, Fitness, Arzttermine, Freunde & Familie treffen... Und war da nicht noch die fällige Steuererklärung? Hinzu kommt der zusätzliche Stress der ständigen Erreichbarkeit und der Wunsch nach permanenter Selbstoptimierung. Slow Living? Fehlanzeige. Unsere Welt dreht sich nicht schneller, aber es fühlt sich oft so an und manchmal stolpern wir gerade so hinterher.

Was ist Slow Living?

  • Entschleunigtes Wohnen
  • Achtsam &  bewusst einrichten
  • Persönliche Wohlfühloase schaffen
  • Schlichte Formen & ruhige Farben
  • Nachhaltige, am besten lokale Produkte
  • Genügsamkeit: Fokus auf wertvolle wie wichtige Dinge

Slow (langsam) + Living (Leben) = Langsam Leben

Fun Fact: Slow Living (manchmal auch Slow Life entstand in den 90er Jahren als Gegenbewegung zum damals immer beliebter werdendem Fast Food. Gesundes, selbst gekochtes Essen mit bewusst ausgewählten Zutaten in schöner Atmosphäre stand in Konkurrenz zu dem schnellen Essen, das meist lieblos und schnell zu sich genommen wird.

Klingt alles gut? Es gibt ein paar Punkte, auf die du beim bewussten Einrichten und der Wahl deiner Möbel sowie Accessoires ein besonderes Augenmerk richten solltest.

Aber keine Sorge, wir verraten dir, welche Stile, Designs, Farben und Materialien für den Wohntrend Slow Living funktionieren.

Nachhaltige und natürliche Materialien

Wer achtsam und bewusst lebt, legt Wert auf nachhaltige und natürliche Materialien für seine komplette Einrichtung. Ganz gleich, ob Möbel, Accessoires, Bettwäsche und mehr: eine ressourcenschonende Herstellung und langlebige, hochwertige Verarbeitung sind das A und O.

Entschleunigtes Leben: Slow Living To-do-Liste ✅

Wer sich das Prinzip Slow Living zu Herzen nehmen will, geht einen Schritt weiter als nur die Einrichtung zu verändern. Slow Living wird auch Mindful Living genannt. Den Alltag bewusst genießen, nachhaltiger sowie bewusster leben und sich von unnötigen Stress-Faktoren trennen. Das Ziel: ein entschleunigtes Leben. Mit dieser To-do-Liste für Slow Living wollen wir dir Tipps geben, wie dir das gelingen kann.

Unsere Slow Living To-do-Liste

  1. Setze Prioritäten. Mache dir bewusst, was dir wichtig ist. ❒
  2. Schaffe Ordnung. Entsorge Dinge, die du nicht benutzt und dich nicht glücklich machen. ❒
  3. Mach es dir Zuhause schön. Es ist dein Rückzugsort. ❒
  4. Setze deine Pläne um. Aufschieben verursacht manchmal mehr Stress als das Umsetzen der Idee selbst. ❒
  5. Mach digitale Pausen. Schalte das Smartphone aus, gönne dir pure Me-Time und Self-Care. ❒
  6. Konsumiere bewusst. Brauchst du es und wird dich die Neuanschaffung lange glücklich machen? ❒
  7. Feiere das Essen. Kaufe lokal, esse bewusst und genieße zu 100%. In dieser schnelllebigen Zeit wird einer der schönsten Dinge des Lebens leider oft zur schnellsten Nebensache. ❒
  8. Treffe deine Lieblingsmenschen. Nimm dir Zeit und freue dich über die Gesellschaft. ❒
  9. Sei positiv. Das kann viel Arbeit erfordern, aber versuche dein Mindset optimistisch zu halten. ❒

Weitere Wohnstile, die dein Leben bereichern

chevron-leftAlertBrowse fileDownload fileFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoSpinnerCalendar